Forex Broker

Der Forex Broker ist für viele Neulinge am Markt zunächst einmal etwas unverständlich. Vor allen liegt dies auch am Wort Broker, denn diesen Ausdruck kennen die meisten Personen nur aus dem Aktiengeschäft wo eben ein solcher als Person sich dafür verantwortlich zeichnet mit dem Aktienhandel Geld zu verdienen.

Etwas anders sieht es nun hingegen beim Ausdruck Forex Broker und dessen Bedeutung aus, denn im Währungsmarkt handelt es sich dabei nun nicht etwas um einen Händler oder Makler sondern vielmehr um eine Art Dienstleister mit dem man als Privatperson den Zugang zum Forex Markt erst erhält.

Im Gegensatz zu vielen anderen Finanzmärkten bieten nämlich die meisten Geschäftsbanken ihren Kunden den Handel am Devisenmarkt nicht an, so dass sich Anfang der 90er Jahre sehr viele dieser Forex Broker gebildet haben, die auch dank der Einführung des so genannten Forex Mini Trading dafür sorgten das Private Anleger inzwischen auch zu Hauf am Währungsmarkt gefunden werden können.

Will man diesen Dienst der Forex Broker nun einmal mit einem anderen Finanzinstrument vergleichen, so lässt sich dies wohl am ehesten mit den Direktbanken tun, welche ja ebenfalls in den 90er Jahren dafür sorgten, dass das Aktienhandeln immer beliebter und vor allen Dingen günstiger wurde. Machen sie jedoch als Neuling keinesfalls den Fehler sich gleich beim erst besten Forex Broker anzumelden, sondern auch in diesem Marktumfeld heißt es zunächst einmal die unterschiedlichen Angebote miteinander zu vergleichen.

Besondere Punkte die es hierbei zu beachten gibt sind beispielsweise die Mindesteinzahlung bei einer erfolgreichen Kontoeröffnung oder aber auch wie viele unterschiedliche Währungspaare überhaupt gehandelt werden können. Nutzen sie bei der Auswahl des richtigen Forex Brokers ruhig auch einmal die kostenlos zur Verfügung gestellten Demo Accounts um sich zusätzlich einen Eindruck über die jeweilige Handelsplattform zu verschaffen.